Gemeindeleben und Begegnungsorte

Begegnungsorte...
Gemeindehaus Castell
Bildrechte: Sabine Kaul
Gemeindehaus Castell

Unser Gemeindehaus hat eine lange Geschichte. Es wurde wohl schon im 16. Jahrhundert erbaut. Vom 18. Jahrhundert an gehörte es der Gräflichen Herrschaft.

1978 wurde das Gebäude durch die Kirchengemeinde vom Fürstenhaus Castell-Castell erworben und zu einem Dekanats- und Gemeindezentrum umgebaut. 1980 wird das Haus eingeweiht und seiner neuen Bestimmung übergeben.

Das Haus steht für Veranstaltungen aller Art im kirchlichen Bereich, für die politische Gemeinde und für die Vereine des Ortes zur Verfügung. 
Auch private Feiern können dort abgehalten werden
(Absprache mit dem Pfarramt, Tel. 09325 97970)

Im Gemeindehaus treffen sich regelmäßig Gruppen und Kreise:
wie z.B. Posaunenchor, Kirchenchor, Kinderchor, Jugendtreff, Literaturgesprächskreis, ...


Kirche in Greuth

Kirche Greuth
Bildrechte: Sabine Kaul

Bei der Ortschaft Greuth handelt es sich kirchenrechtlich von alters her um einen Filialort der Kirchengemeinde Castell. Eigentümer des Schul- und Rathauses mit Betsaal mit der Verpflichtung der Baulast ist die politische Gemeinde. Ebenso ist der auch 1810 neu angelegte Friedhof Eigentum der Gemeinde Greuth.
Beide Einrichtungen gingen bei der Eingemeindung 1977 an die neu entstandene Gemeinde Castell über.
In den Jahren 1702 bis 1708 erbaute die Gemeinde Greuth ein neues Schul- und Gemeindehaus. Die Kosten hierfür betrugen rund 300 Gulden. Doch bereits 100 Jahre später ist dieses Haus so baufällig, dass von 1808 bis 1810 ein größerer Bau an gleicher Stelle entstand. Unter dem Gebäude mit einem Gewölbekeller.

Kanzelaltar Kirche Greuth
Bildrechte: Sabine Kaul

Den Auftrag zur Bauausführung erhalten die beiden Casteller Maurermeister Hofmann und Lauer.
In die linke Haushälfte baut man durch beide Stockwerke hindurch einen Betsaal ein. Der darin befindliche Kanzelaltar dürfte dem der Kirche in Castell nachempfunden worden sein.

In der rechten Haushälfte unten richtete man das Schulzimmer ein und darüber die Rathausstube und eine kleine Lehrerwohnung. Das Gebäude ziert ein Türmchen mit zwei Glocken, ebenso wie auf dem alten Schulhaus ein Türmchen mit einer Glocke war. Die alten Glocken wurden im 1. Weltkrieg eingeschmolzen. Die neuen Stahlglocken sind von 1922 mit folgenden Inschriften:

12 Uhr Glocke – Seid fröhlich in Hoffnung
11 Uhr Glocke – geduldig in Trübsal
1 Uhr Glocke – haltet an im Gebet

Größere Renovierungsarbeiten wurden 1856, 1910 und 1963/64 erforderlich. Die neueste große Maßnahme war die Außen- und Innenrenovierung im Jahr 2001.


Wüstenfelden

Gemeindehaus Wüstenfelden
Bildrechte: Sabine Kaul

Im alten Schul- und Rathaus mit Betsaal finden in der Adventszeit und in der Passionszeit Andachten statt (Termine siehe Gemeindebrief)
Schon 1730 wurde durch Gräfin Renata zu Castell das Schulhaus um einen Betsaal erweitert.
1774 heißt es in einer Beschreibung, dass das Haus ein "Türmlein mit einer kleinen Glocke und einer Uhr daran" habe.
1977 wurde nach Abriss des alten baufälligen Rathauses ein Feuerwehrhaus erbaut, in dessen ersten Stock sich auch ein Versammlungsraum befindet. Im Schlauchtrockenturm hängen zwei Glocken.
Die Gemeinde Wüstenfelden errichtete 1869 einen eigenen Friedhof. Der bisherige Bestattungsort der verstorbenen Wüstenfelder war auf dem Casteller Friedhof zu klein geworden. Eine Erweiterung nicht möglich.
Die Aussegnungshalle (Bethalle oder Gottesackerhalle) wird – außer bei Beerdigungen – auch für die Friedhofsandacht am Ewigkeitssonntag verwendet.


Einmal im Jahr, am letzten Sonntag im Juni, wird beim Lindenfest ein Gottesdienst im Freien gehalten

Gruppen und Chöre...

Treffpunkt jeweils im Gemeindehaus Castell, Bergstr. 2

!!! Wegen der Corona-Pandemie pausieren im Moment alle Gruppen und Kreise !!!

Kirchenchor
Mittwoch 20.00 Uhr
Leitung: Michaela Kaul, Greuth

Posaunenchor
Dienstag 20.00 Uhr
Leitung: Johannes Langmann, Castell

Kinderchor
Freitag 17 - 17.45 Uhr
Leitung: Andrea Langmann, Castell
Alle Kinder ab der 1. Klasse sind herzlich dazu eingeladen.
(während der Ferien nach Absprache)

Literaturgesprächskreis 
ca. alle 2 Monate; Freitag um 20 Uhr
Es wird jeweils ein Buch vorgestellt und besprochen.
Die aktuellen Termine und Buchtitel finden Sie im Gemeindebrief
Kontakt: Ulrike von Schultzendorff, Castell und Fred Jung, Greuth

Männergebetskreis
Donnerstag 18.30 bis 19.30 Uhr
Bibliothek im Gemeindehaus
Kontakt: Pfr. i. R. Ernst Klein, Castell

Seniorenkreis
jeden 2. Mittwoch im Monat um 14 Uhr
Kontakt: Wolfgang Nemitz, Tel. 09325 9806811
Die aktuellen Termine und Buchtitel finden Sie im Gemeindebrief

Seniorenfahrten
Die Seniorenfahrten finden in der Regel einmal im Monat von April bis November statt, zusammen mit Abtswind.
Anmeldung (spätestens eine Woche vorher) bei: Wolfgang Nemitz, Tel. 09325 9806811 oder bei Frau Brunhilde Höfer, Tel. 09383 2508
Die Termine und Ziele der Fahrten finden Sie im Gemeindebrief 

Jungschar /Kindergruppe
Samstag (pausiert im Moment)
Kontakt: Stefan Gegner, Castell

Hauskreise
Hier gibt es eine Übersicht der Hauskreise im Dekanat Castell oder fragen Sie im Pfarrbüro nach weiteren Infos

Kirchenvorstand und Ansprechpartner

Kirchenvorstand
Birgit Scheller, Vertrauensfrau
Stefan Gegner
Jutta Herrmann
Michaela Kaul
Georg Schwarz
Heinrich Stegner

Beratender Kirchenvorstand
Michael Bastert
Ulrike von Schultzendorff

Organist
Walter Kreß

Mesner
Stelle derzeit unbesetzt

Pfarrbüro
Inge Held und Sabine Kaul
Tel. 09325 9797-0
Fax 09325 9797- 17
Email: Dekanat.Castell(at)elkb.de